Spiegelbild STROM - Quick-Umsetzung

Letzten Freitag zeigte sich mir ein völlig überraschendes Spiegelbild: TEILWEISER STROM-AUSFALL in meinem Haus. Vorweg -> Strom ist zur Gänze wieder da. Nach 3 Tagen telefonieren, warten auf Elektriker, warten auf das E-Werk und einer fast schlaflosen Nacht kam gestern endlich ein männlicher Engel mit langen Haaren und ca. 120 kg, der in 7 Metern Höhe am Strommmast den Fehler reparierte.

Das nur als kurze Einleitung, was hier bei mir im Außen passiert war.

 

Ein Spiegelbild, das mich am dritten Tag fast ohne Strom aus meiner friedvollen Mitte gerissen hatte - und deswegen ist eine Quick-Umsetzung wert! Was gedeutet Quick-Umsetzung?  Ganz einfach: DU (Stromausfall) bist ICH.

 

Es funktioniert wirklich. Warum? Weil alles mit jedem und allem energetisch verbunden ist. Du, ich, wir ... sind nicht nur mit Menschen, Tieren, Pflanzen ... also mit lebendigen Wesen "eins", sondern auch mit  leblosen Dingen. Alles besteht aus Energie. Simple gesagt von feinstofflich bishin zu schwerer Dichte, die zum Beispiel einen Stein auszeichnet.

Freunde meiner Spiegelgesetz-Methode wissen, dass man aus jeder Situation, die Emotionen entfacht, eine oder mehrere sehr wertvolle Selbsterkenntnisse gewissen kann! Dass sozusagen "Geschenke" warten, die wir einfach annehmen können, weil hinter jedem unangenehmen Spiegelbild IMMER NUR LIEBE ist! Alles andere ist Illusion.

 

Nun zu mir. Ich beschreibe die Situation. Dieses Mal als Geschichte, weil es sich auf diese Weise leichter quick umsetzen lässt.

 

Ich gehe zwecks Morgentiolette ins Bad, kein Licht und kalte 10 Grad empfangen mich. Aha? Sofort kontrolliere ich den FI Schalter in der Küche. Alles okay hier. Alle Schalter ordnungsgemäß oben. Nach weiteren Kontrollen im Erdgeschoß und im 1. Stock stelle ich fest, dass manche Lampen und Steckdosen funktionieren und manche nicht! Völlig ohne logisch erkennbarem System, kommt mir vor.

Natürlich weiß ich mir zu helfen. Ein Profi muss her vom Wiener E-Werk, der wirklich vier Stunden später hier war, die Außensicherungen austauschte und mich mit einer ...

 

 


... seltsamen Begründung "So etwas kommt halt vor" verließ. Am Abend dasselbe wieder - nur teiweiser Strom im Haus. Also Kerzen und Taschenlampen bereit stellen für das Wochenende im halb kalten und halb dunklen Haus. Montag Früh mein erster Weg zum Profi Elektriker. Mein Vertrauen zu Wien Strom war verständlicherweise dahin. Der Profi kletterte auf den Riesenmast vor meinem Haus und stellte kaputte Stellen im oberen Verteiler fest: "Das ist eine Arbeit für Wien Strom, fürs E-Werk". Wieder telefonieren, wieder zwei Techniker vom E-Werk, die wieder nur die unteren Sicherungen austauschten und mich wieder (!) mit folgenden Worten stehen ließen: "Das kommt halt vor, wenn Sie zu viele Geräte auf einmal einschalten". Und ich glaubte den Männern in diesem Moment ... Sie fuhren weg und eine Minute später wieder derselbe Stromausfall im Haus! Am Dienstag Morgen lief ich persönlich zu meinem Elektriker. Wieder schickte er mir - gottseidank - einen Techniker, der noch einmal auf den Mast hinauf kletterte und arges da oben feststellte: Im Kasten alles mögliche verschmort und daher gefährlich. "Das ist Sache des E-Werks! Haben die Ihnen gestern nicht geholfen?" Mit diesen Worten schaltete er nun den ganzen Strom ab und  nahm mir das nun dritte (!) Telefonat mit der Störungssttelle von Wien Strom ab. Gestern nachmittags kam dann endlich der echte Wien-Strom-Engel mit einem Riesen LKW und einem neuen Sttomkasten in luftiger Höhe.

DU (Situation) bis ICH.

Ich empfange mich mit kalten 10 Grad.

Manches an mir funktioniert und manches nicht.

Ich verlasse mich selbst mit einer seltsamen Begründung.

Mein Vertrauen war dahin.

Ich habe kaputte Stellen in meinem Denken.

Ich lasse mich stehen.

Ich tue zu viel auf einmal.

Ich glaubte den Männern (in diesem Moment).

Ich lasse mir nicht helfen.

Endlich lasse ich mir doch etwas abnehmen.

 

Spiegelbilder sind Moment-Aufnahmen. Daher hört sich das rückblickend und zusammen gefasst jetzt so an:

 

In meinem Leben fehlt offenbar Wärme. Ich "funktioniere" nur zum Teil. Das ist gut so! Mehrmals trickse ich mich selber aus mit komischen Ausreden. Mein Vertrauen in helfende Männerhände ist angeknackst. Meine Gedanken driften manchmal ins Düstere. Ich lasse mich stehen, das heißt, ich vergesse bisweilen auf mich. Ich tue zu viel auf einmal und lasse mir nur schwer helfen. Ich glaubte den Männern (alles). Wenn die Verzweiflung groß genug ist, lasse ich mir etwas abnehmen.

 

Die LIEBE dahinter möchte ich auch noch ins Licht rücken:

Der Stromausfall betraf nicht mein gemütliches Wohnzimmer, nicht meinen Fernseher, nicht meinem Computer und nur zum Teil meinen E-Herd, sodass ich meine Lieblingsspeisen übers Wochenende kochen konnte! Ich hatte also trotz des heftigen Spiegelbildes alles zur Verfügung, das mich meine Emotionen für zwei Tage vergessen ließ ... Danke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roswitha Rhomberg (Mittwoch, 15 März 2017 20:41)

    Hallo liebe Christa! Das war aber wirklich eine "Quick-Umsetzungs-Bereinigung" auf allen Ebenen und mit solchem "Quick-Mut" setzt du Samen in uns alle. Und was würde die Liebe dazu sagen? --- einfachChristaimSpiegel - projeziert auf die LebensLeinwand der mit allen/m verbundenen Wahrheit ! - Danke