60 Plus ...! Schmunzel Jabadabadu!

Wenn Frau die 60 überschritten hat, scheint es üblich zu sein, dass sich Gespräche mit den besten Freundinnen - aller guten Vorsätze zum Trotz! - etwa so formieren:

"Sag kennst du schon die neuen Supergelkapseln gegen Augenfalten?" "Waaaaas? Die gibt es?? Wo!?" oder ... "Also gestern in der Früh war ich komplett steif im Rücken! Muss wieder mehr Gymnastik machen ..." "Aha? Du machst Gymnastik? Toll!" "Leider nicht so toll. Ich glaub`, dass meine letzten Kniebeugen ungefähr vier Wochen her sind ..." "Ohhh ..." (mitleidiger Ton) "macht ja nix ... mache dir ja keine Vorwürfe deswegen! Selbstliebe ist das Allerwichtigste! Steht in allen gescheiten Büchern!" "Ja eh. Weiß ich doch! Nur - wie soll ich mich bitte selbst lieben mit dieser Orangenhaut auf den Schenkeln?!!" "Geh hör`auf! Wegen dieser paar Grübchen .. du bist viel zu selbstkritisch. Schau`mich an! Meine Figur hat sich total verändert! Null Taille! Schwammiger Hintern!"

 

Bisher aufmerksam zuhörend, mischt sich die dritte Freundin in den Dialog ein: "Ihr Lieben, lasst uns das Thema wechseln. Ich will nicht jedesmal über Schönheitsfehler oder Krankheiten reden!" "Gute Idee" nicken die beiden anderen zustimmend und lächeln begeistert. "Also ... was ich heute erzählen möchte, ist ein Hammer!" "Ohhh, schieß los!" "Mich hat vorgestern ein fescher, Mann so um die 50 mitten auf der Straße angesprochen ..." (Freundin drei ist Single 60 plus) "Wahnsinn! Tatsächlich? Was hat er denn gesagt?" "Er wollte mich auf einen spontanen Kaffee einladen ..." "Neein wirklich?! Und??" "Na was und! Natürlich hab ich nein gesagt!" Blankes Entsetzen zeigt sich im Gesicht der Freundinnen: "Um Himmels Willen, warum bist du nur so verklemmt?! Da ist doch nix dabei!" "Oh ja, da ist sehr wohl etwas dabei! Wer weiß, was der von mir wollte. Da waren mindestens zehn jahre Altersunterschied!" "Na und? Das hat doch mit Kaffee trinken nix zu tun!" Die dritte im Bunde senkt beleidigt den Kopf und schweigt fast ein bisschen trotzig. Pause im Gespräch. Die erste hält das aber nicht lange durch: "Habt`s ihr eigentlich schon nachgedacht, was ihr im hohen Alter tun werdet?" "Wie meinst du das?" "Na ja, wenn wir alleine nicht mehr zurecht kommen ... was dann?" Diese Bemerkung weckt den Erfindergeist der anderen beiden. "Also ich schaue auf jeden Fall, dass ich fit bleibe bis ins hohe Alter! Ihr wisst eh, mein steifer Rücken braucht Bewegung!" Dei Zweite: "Und ich werde mich erkundigen, was man gegen schwammige Hautzonen tun kann, die stören mich so!" Die Dritte: "Und ich werde ein Flirt-Seminar machen. Bitte dazu keinen Kommentar und Punkt." "Ja aber - jetzt wissen wir noch immer nicht, wie es mit uns im ganz hohen Alter weiter gehen  wird!?" "Das besprechen wir nächstes Mal, oder übernächstes Mal oder nächstes Jahr, okay?" "Ach ja und bitte die fantastischen Gelkapseln ausprobieren!" "Und konsequent sein bei den Knieneugen!" ... Die letzten guten Ratschläge verhallen im Getümmel des voll besetzten Lokals und während sich das Trio in Richtung Ausgang bewegt, hören Eingeweihte ein herzliches Lachen von oben ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Roswitha Rhomberg (Donnerstag, 25 Februar 2016 13:06)

    ... ja, da lachte selbst unser lieber Chef da oben aus seinem überquellenden Herzen heraus für das Trio und schickte einer davon einen Erklärungsbrief mit dem Inhalt : "Hallo ihr 3, ist euch wirklich nicht bewußt geworden, daß ICH der Mann so um die 50 war, der euer 3er GeDanken etwas ankurbeln wollte, um euch wissen zu lassen, daß ihr selbst es seid, die sich beurteilen und daraus (zu)schließen. Wäre doch supernett gewesen und ICH, Du und der Kaffee hätten nur so gesprudelt. ... aber dafür beim nächsten Mal! ... Da wird doch wohl keine von euch mehr meine Einladung ausbremsen und jede wird meiner spannend freudigen Einladung folgen, und wir werden reden und reden und reden und in Allem den richtigen Ton finden."

  • #2

    Christine (Donnerstag, 25 Februar 2016 17:54)

    hab herzlich gelacht :-))
    So kann's gehen: Da kriegst eine Einladung zum Kaffee und woran denken wir zu allererst? Ha??? Eh klar. Dabei wollte der nette junge Mann einfach ein angenehmes Gespräch führen. Oder war's ein Engel in Mannesgestalt?

    Wie auch immer: Beim nächsten Mal, dann aber..
    alles Liebe euch dreien
    Christine

  • #3

    Edeltraud (Donnerstag, 25 Februar 2016 20:41)

    Liebe Christa,
    köstliche Geschichte aus dem wahrem Leben!
    Leider sooo schwer zu lesen, die Schrift ist für mich einfach zu hell.
    Mir gefallen deine Geschichten, aber ich lese sie selten, weil ich die Schrift(farbe) nicht sehe.
    Bin schließlich auch knapp - 70.
    Liebe Grüße
    Edeltraud

  • #4

    einfachChrista (Samstag, 27 Februar 2016 19:10)

    Danke für eure Kommentare, jetzt musste ich auch schmunzeln, weil ja du liebe Roswitha so recht hast mit deinem ... ER war es, nur vergessen wir das leider meistens. Natürlich könnte es auch ein Engel gewesen sein, also auch wiederum jemand von "oben". Sehr hilfreiche Hinweise sind das fürs nächste Mal!
    Edeltraud, das tut mir leid wegen der Schriftfarbe. Bis jetzt hat sich niemand deswegen gemeldet. Danke, dass du es mir gesagt hast.

  • #5

    Christa Maly-Zach (Dienstag, 01 März 2016 20:52)

    Liebe Christa,

    Deine Geschichten sind einfach herrlich! Ich habe beim Lesen so gelacht, dass mir die Tränen gekommen sind. Eine Geschichte, - wie aus dem echten Leben! Ich war gestern in einer Therme und habe eine sehr ähnliche Unterhaltung von einigen Damen belauscht, - nein eigentlich nicht belauscht, denn sie waren nicht zu überhören, - die Damen, wie sie genüsslich im Sole-Becken weikten und das Leben Revue passieren ließen.

    Es ist so schön, dass Du, liebe Christa diesen Blog gestartet hast. Die Geschichten sind einfach herzerfrischend und ich freue mich schon auf die nächste.

    Alles Liebe,
    Christa