Spiegelbild Mini-Fliegen-Invasion

Seit Wochen habe ich "Haustiere" in Form von winzigen, schwarzen Fliegen. Sie haben sich im ganzen Haus ausgebreitet, nicht nur in der Nähe von Fenstern oder der Balkontüre, nein, gestern entdeckte ich eine beachtliche Schar der Quälgeistern sogar in meinem begehbaren Kleiderschrank ...! Weder tägliches Staubsaugen half bis jetzt, noch feuchtes Wischen. Die Mini-Fliegen lassen sich durch nichts von ihrem fröhlichen Treiben aufhalten! Und deswegen verwende ich jetzt meine Spiegelgesetz-Methode:


Schritt 1: BESCHREIBEN

Die Fliegen sind lästig, lassen sich durch nichts von ihrem Treiben abhalten, sind in beachtlichen Mengen vorhanden, sind überall, auch in "verbotenen" Räumen (Schrankraum).


Schritt 2: AKTZEPTIEREN UND ENTSCHLÜSSELN

Ich aktzeptiere jetzt meine "Haustiere" als Glücksbringer einer Botschaft für mich.

a. Ich suche mein "Geschenk", die wahre Botschaft hinter dem negativen Erscheinungsbild. Ich spüre hin, welche der beschriebenen Eigenschaften am stärksten bei mir "anklingelt" ... Aha. Ich spürs schon. Es ist das Wort VERBOTEN. Die Mini-Fliegen erlauben sich etwas Verbotenes zu tun, sie lassen sich nicht aufhalten, sind beharrlich in ihrem Tun.

Aha!

Ich ersetze jetzt "Mini-Fliegen" durch das Wort ICH. Mein "Geschenk" ->

ICH soll mir also erlauben, etwas Verbotenes zu tun! ICH soll mich nicht aufhalten lassen und beharrlich dran bleiben!

Das sitzt und es klingelt gehörig an ...


b. Ich suche jetzt meine lieblose Überzeugung, meinen negativen Glaubenssatz, mit dem ich mir bislang selbst verwehrte, beharrlich etwas Bestimmtes, Verbotenes zu tun und auch dran zu bleiben.

Hilfefrage:

Was wäre gefährlich daran, wenn ich es mir erlauben würde ... das Verbotene? Wenn ich damit meine eigene Grenze vermeintlichen Gehorsams überschreiten würde? Wenn ich dann keine "Brave" mehr sein würde?


An dieser Stelle braucht es jetzt ein bisschen Zeit, ich werde einen Spaziergang machen ... hinüber zur Neuen Donau ... im Einklang mit Sträuchern, Gräsern, die heute mit Reif bedeckt sind ... im Einklang mit den Schwänen, den Möwen und den Graureihern, die sich am Ufer aufhalten ... Eine alte Geschichte, das spüre ich jetzt schon, ein längst überholtes Glaubensmuster darf dann gehen - mit meinem Einverständnis. Danke.




Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Christine (Mittwoch, 25 November 2015 12:09)

    solche Spiegelbilder hab ich auch ab und zu. Dann sag ich meistens: "Du schon wieder. Du warst doch schon bei mir. Wo in welchem Bereich hab ich dich nicht genügend wertgeschätzt?" Und dann kommt meist die Erkenntnis.
    Alles Liebe - Christine

  • #2

    Sonja (Mittwoch, 25 November 2015 19:04)

    Und sind die Quälis nun fürs Erste verschwunden liebe Christa?
    Danke für deine wunder-volle Methode
    Von Herzen
    Sonja

  • #3

    einfachChrista (Donnerstag, 26 November 2015 09:33)

    Liebe Sonja,
    seit gestern bin ich jetzt zum ersten Mal oben im 1. Stock meines Hauses ... alles durchgesehen, die Böden, den Schrankraum! Es ist KEINE einzige Fliege mehr da. So oft habe ich es in den letzten 25 Jahren schon erlebt, dass ein Spiegelbild verschwindet, wenn ich die wahre Botschaft erkannt und angenommen habe. Trotzdem verblüfft es mich jedes Mal aufs Neue! Selbst mich, die mit meiner Methode lebt. Jedes Mal ein Wunder ...

  • #4

    Sonja (Samstag, 28 November 2015 12:13)

    Zum Glück schickt uns das Universum (oder .. jemand ) zur Bestätigung dann ganz oft diese schönen Bestätigungen.
    HERRLICH!
    Schönes Wochenende
    Sonja

  • #5

    Roswitha Rhomberg (Mittwoch, 09 Dezember 2015 16:15)

    Hallo liebe Christa!
    Ich bin erst jetzt genau nachlesend auf deine vorübergehenden Mitbewohner aufmerksam geworden und ich finde es wunderbar, daß du damit auch unsere Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für das "Spieglein,Spieglein an der wand" im übertragenen Sinne schulst.Nachgelesen habe ich auch, daß Fliegen als Krafttiere für die Gdankenkontrolle stehen- vielleicht auch interessant im nachhinein - jetzt wo sie ja wieder umgezogen sind, weil sie AufGabe bei Dir erfüllt haben. Echt herrlich und spannend und auch mutmachend, wie alles wandelbar durch einen selbst, wenn man denn in den Spiegel schaut .... dankesehr und liebe Grüße Roswitha